Suchfilter

Nächste Events

Wann Was Wo Wer

2019

09. Mär.

Von 10.30 bis 16.00 Uhr gibt's im Fischinger Klosterhof Gratis-Ausschank des Frühlingsbier JOSEFI - Weizenbock zu Brezen und Weisswurst.

Besichtigung des Holzfasskellers und Erstverkauf des Jahrgangsbier 2019 mit 12 Monate Holzfassreifung und 15% Alc. Limitiert auf 2000 Flaschen.

23. Mär.

Klein und fein - ein neuer Event im Emmental rund um das Thema Bier. 

Für Craft Beer-LiebhaberInnen, aber auch für Genussmenschen, die einfach gerne ein tolles handgebrautes Bier aus der Region trinken möchten. 

Es werden über 20 Brauereien anwesend sein und ihre besten Biere ausschenken. Unter anderen sind dabei:

  • Üelu's Homebrew (Burgdorf)
  • Blackwell Brewery (Burgdorf)
  • Burgdorfer Bier (Burgdorf)
  • Heimiswiler Härz (Heimiswil)
  • Mein Emmental (Zollbrück)
  • Hardegger Perle (Krauchtal)
  • Schmitte Bier (Jegenstorf)
  • Craftfeld Beer (Liebefeld)
  • Brauerei Hohganz (Schangnau)
  • Bäuper Craft Beer (Belp)
  • Brauerei Mein Teil (Hersiwil)
  • Dear Beer (Lyss)
  • Brauerei 49er (Langenthal)
  • Bert Bier (Luthern)
  • Simmentaler Bier (Lenk)
  • Brauerei Napf (Walterswil)

Es hat noch einige wenige Plätze frei - liebe interessierte Brauereien, meldet euch doch bei uns für die Anmeldung!

Es werden natürlich auch ein paar Food Trucks vor Ort sein, um unseren Hunger mit frischgemachten Essen zu bändigen. Und ein guter "Boden" im Magen ist nicht ganz verkehrt, wenn man alle die feinen Biere degustieren möchte! Dazu gibts es gute Musik ab Konserve. Unser mit Herzblut zusammengestelltes DJ Team wird uns non-stop mit Hits in angenehmer Lautstärke beschallen.

Markthalle, BurgdorfLet it Beer
23. Mär.

2. Bier Basel in der Markthalle Basel

Erlebe die grosse Vielfalt von handwerklich gebrautem Bier vom klassischen Lager über Ales und IPA bis zu deftigen Stouts. Neben einer "Biermeile" mit vielen Kleinbrauereien bietet das Rahmenprogramm wieder Kurse und Workshops für (Hobby)Brauer und andere Interessierte, Bier-Degustationen mit unterschiedlichen Ausrichtungen und einen Bereich "Rund ums Bier" mit Braubedarf, Kulturgeschichte und Infos rund um Bier und Brauen.

--> Ticket mit Online- und Gruppen-Rabatt, Tickets für Degustationen und Kurse buchen unter www.bier-ideen.ch/online-buchen

Alte MarkthalleBeat Aellen bier-ideen.ch
26. Apr.

Die ganze Schweiz feiert an diesem Tag ihr eigenes Bier und vor allem auch, das Bier viel mehr als eine „Stange“ ist. Bier ist Emotion und Kultur, Vielfalt und Überraschung, Kreativität und Pioniergeist. Am Tag des Schweizer Bieres wird jedes Jahr Bier zelebriert und „Bierkultur und Brauereitradition“ erlebbar gemacht. So warten die Brauereien des Schweizer Brauerei-Verbandes mit verschiedenen Aktivitäten auf und bringen das jahrtausendealte Handwerk der Braukunst und das Bier mit seiner ganzen Vielfalt als Kulturgut der Bevölkerung näher.

Veranstaltungen in der ganzen SchweizSchweizer Brauerei-Verband
Alle anzeigen

Veranstaltung erstellen

Test: Mangrove Jack’s American Pale Ale (Brau-Kit)

Braukit im Test: Mangrove Jack's American Pale Ale Mangrove Jack's American Pale Ale

Mangrove Jack's American Pale Ale

Braukit im Test: Mangrove Jack's American Pale Ale

Brau-Kit im Test: Mangrove Jack's American Pale Ale Mangrove Jack's American Pale Ale (Brau-Kit-Inhalt)

Mangrove Jack's American Pale Ale (Brau-Kit-Inhalt)

Brau-Kit im Test: Mangrove Jack's American Pale Ale

Brau-Kit im Test: Mangrove Jack's American Pale Ale Mangrove Jack's American Pale Ale (Hefe-Zugabe)

Mangrove Jack's American Pale Ale (Hefe-Zugabe)

Brau-Kit im Test: Mangrove Jack's American Pale Ale

Biersüppchen anrühren, vergären und ab in den Kühlschrank. Schnell und einfach soll die Herstellung von Bier mit Malzextrakt funktionieren. Das hopfengestopfte Mangrove Jack’s American Pale Ale im Test.

Nach dem Mangrove Jack’s Cider-Kit ist es an der Zeit, nun auch mal ein Bier-Kit des neuseeländischen Extrakt-Herstellers zu testen. Die Wahl fiel dabei auf ein American Pale Ale, bei dem gegen Ende der Gärung mit Mosaic und Chinook hopfengestopft wird. Aber der Reihe nach.

Wie von der Mangrove Jacks Craft Series gewohnt, ist zum einen die Herstellung der 23 Liter Bier wirklich einfach, zudem ist praktisch alles, was man an Rohstoffen braucht, im 2.5 kg schweren Beutel enthalten. In diesem Fall sind das flüssiges Malzextrakt, Hefe (M15 Empire Ale) und ein kleines Beutelchen mit Aromahopfen (50 Gramm). Praktischerweise ist der Bitterhopfen im Malzextrakt bereits enthalten. Zu finden ist alles in zwei getrennten Innenbeuteln, in dem neben den Rohstoffen auch die Anleitung zu finden ist. Was noch fehlt, ist lediglich 1 kg Glukose oder der zusätzlich erhältliche „Pure Malt Enhancer“ mit noch einmal 1.2 kg flüssigem Malzextrakt.

Sirup mit Hopfen

Wer noch nie gebraut hat und noch kein Equipment hat, kann sich ein Startpaket kaufen, bei dem der Gäreimer, ein Rührlöffel, ein Kronenverkorker inkl. Kronenkorken, eine Flaschenbürste und ein Reinigungsmittel mit dabei sind. Gemacht wird das Bier anschliessend vom Prinzip her fast wie Sirup oder ein Pulverkaffee: 3 Liter Wasser aufkochen und mit dem Extrakt sowie der Glukose oder dem zusätzlichen Malzextrakt verrühren, anschliessend mit kaltem Wasser bis auf 23 Liter auffüllen. Hefe einrühren, Deckel und Garröhrchen drauf – fertig. Jetzt muss nur noch abgewartet werden, bis das Ganze vergärt ist. Bis zu diesem Punkt ist das Vorgehen sicher für jeden Anfänger nachvollziehbar.

Brauen heisst natürlich auch, dass die Gärung verfolgt werden muss. Nur so weiss man mit Sicherheit, wann diese abgeschlossen ist. Auf dem Beutel ist praktischerweise der angepeilte Restextrakt angegeben. In den letzten drei Tagen der Hauptgärung wird noch der Aromahopfen eingestreut, nach frühestens 10 Tagen bei einer Temperatur zwischen 20 und 25 Grad sollte die Gärung abgeschlossen sein. Danach geht’s in die Flaschengärung (ca. zwei Wochen), anschliessend für mindestens eine Woche in den Kühlschrank.

Fazit

Für rund CHF 25 erhält man eine schnelle, unkomplizierte Möglichkeit, um 23 Liter eines gut schmeckenden Pale Ales zu produzieren – nach rund 45 Minuten hatte ich alles im Gärbehälter, nach frühestens fünf Wochen kann man den ersten Schluck riskieren. Das Ganze etwas länger zu lagern, verbessert jedoch deutlich den Geschmack.

Brauanfänger investieren am besten in ein Start-Set und kommen nicht umhin, sich mit dem Thema Gärung auseinanderzusetzen. Inklusive Flaschen und Bierspindel liegen hier die Einstiegskosten für die erste Bier-Produktion bei rund CHF 130. Danach hat man aber alles, um später weitere Biere (oder auch mal einen Cider) aus Extrakt herzustellen.

Weitere Informationen und Produkte:

Zurück