Suchfilter

Nächste Events

Wann Was Wo Wer

2019

2020

23. - 25. Apr.

Die Solothurner Biertage: Die älteste und grösste Bierschau der Schweiz, oft kopiert – nie erreicht.
Die bereits 18. Solothurner Biertage vom 23. bis 25. April 2020 sind ein Stelldichein der Schweizer Bierbrauer, Biertrinker und Bierliebhaberinnen. Zum Fest in und um die „Rythalle Solothurn“ präsentieren 55 lokale, regionale und nationale Brauereien ihre Bierbraukunst. Der Besucher hat die Gelegenheit sich einen Überblick über Biere von innovativen Brauereien aus allen Landesteilen und Sprachregionen der Schweiz zu verschaffen. Für den Hunger zwischendurch und gute Musik ist gesorgt.

Der Bier-Trend geht weg von trinkbaren, aber geschmacksarmen Mainstream-Bieren hin zu neuen oder wiederbelebten Geschmacks-Erlebnissen. Die Solothurner Biertage sind längst zum Schaufenster der aktuellen Schweizer Braukunst geworden. Das Bier fliesst in Strömen und das Publikum pilgert in Scharen in die Rythalle, den Biergarten und das Brauereizelt dahinter. Für die zu erwartenden 13‘000 Besucherinnen wird auch im Jahr 2020 eine Reise nach Solothurn zum ganz besonderen Bier-Erlebnis.

  • Eintritt 10 CHF
  • Festivalglas 5 CHF
  • Bechermiete 2 CHF (kostenlos)

Mehr Infos unter: www.biertage.ch
 

Rythalle SolothurnBK Bierkultur AG
06. Jun.

Bierwandern in der Region Murten heisst die Natur, den Moment und Craft Bier zu geniessen. Ein wunderschöner See, ein wunderschönes Stedtli und eine tolle Wanderregion warten auf dich. 

Weitere Details verraten wir dir in den nächsten Wochen.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist beschränkt. Bist du schon jetzt gespannt wie ein Pfeilbogen, dann erfährst du sicher in der Bier Arena Murten bereits jetzt etwas mehr. Frag einfach nach oder komm vorbei.

www.bierarena.com

MurtenBier Arena
27. Jun.

Am 27. Juni 2020 findet zwischen 13 und 21 Uhr in der Markthalle das 1. Aarauer Craft Beer Festival statt. Diverse Kleinbrauereien aus der Region werden verschiedene Bierstile anbieten.

Schnapp dir dein Festivalglas und probier dich durch die Biervielfalt der Region Aarau.

Lineup:

Weitere Brauereien folgen bald.

Markthalle Aarauhopfig
29. - 30. Aug.

Der zweite Huttwiler Biermärit mit Brauereien aus der Region.

Organisiert und durchgeführt durch die Guggemusig Gaugesumpfer Rohrbach.

HuttwilGuggemusig Gaugesumpfer Rohrbach
Alle anzeigen

Veranstaltung erstellen

Ich braue dann mal Bier - Prost und Fazit

Mit dem Braumeister von Speidel soll jeder auf einfache Weise sein Bier brauen können. Nach dem ersten Brauversuch im Herbst kann nun auch das erste Eigenbräu verkostet werden. Ob dieser Versuch erfolgreich war? Ein kurzes Fazit im letzten Teil der Blog-Serie.

Wie in den vorangegangenen Beiträgen beschrieben, ist es relativ einfach, mit Speidels Braumeister in den eigenen vier Wänden selbst ein erstes Bier zu brauen. Vor allem die Temperaturführung während des Brauprozesses lässt sich quasi automatisieren und das integrierte Malzrohr ist eine tolle Sache. Natürlich kommt man nicht umhin, sich trotzdem mit der Materie auseinanderzusetzen. Sei es mit rechtlichen Fragen wie bspw. der Biersteuer, Themen wie Hygiene und Zubehör oder dem Brauprozess an sich und der Gärführung.

Nun ist es also soweit und ich halt mein erstes eigenes, selbst gemachtes Bier in Händen. Genauer ein India Pale Ale nach einer Speidel-Rezeptur. Schliesslich sollte es ja nichts Schwieriges sein, darum auch diese Standardrezeptur. Alle Produktionsschritte haben geklappt und der edle Tropfen wartet darauf, degustiert zu werden: Die Schaumkonsistenz und -menge ist sehr gut, die leichte Trübung sowie das satte Amber sind sehr ansprechend. Auch der Hopfenduft in der Nase ist vielversprechend. Es folgt der erste Schluck, der zugleich etwas Stolz macht. Geschmacklich kein Überflieger, aber solides Mittelmass – ich bin ganz zufrieden. Damit ist aber gleichzeitig auch der Startschuss gefallen, um weitere, ausgefeiltere Biere zu brauen. Prost und auf ein Neues!

Fazit

Der Braumeister hat mich als Anfänger solide und einfach durch den Brauprozess und zu einem ansprechenden Resultat gebracht. Die Anlage ist ihren Preis sicher wert und macht es einfacher, reproduzierbare Biere zu kreieren. Die Technik ist durchdacht und die Verarbeitung des Geräts solide.

Was das Brauen an sich angeht: Eine gute Vorbereitung ist das A und O erspart unnötigen Stress, wenn man nicht plötzlich noch etwas suchen muss. Ebenfalls nicht vergessen werden darf, dass das Hopfenkochen viel Dampf generiert, der irgendwo hin muss, falls er sich nicht an den Wänden und der Decke niederschlagen soll.

Inzwischen habe ich zusätzlich noch einen zweiten Gärtank und weitere Flaschen gekauft, damit ich verschiedene Bierstile produzieren und lagern kann. Und nicht zuletzt kommt man nicht umhin, sich früher oder später einen grösseren Kühlschrank zu kaufen – denn irgendwo müssen die ganzen neuen Kreationen kühl gestellt werden.

Danke - und weitere Informationen

 

Zurück