Suchfilter

Nächste Events

Wann Was Wo Wer

2021

27. Feb.

The one and only Online Zurich Beer Tour

Das Thema am 27.2: Classic vs. Crazy

Wir vergleichen 2 Biere die nach dem Reinheitsgebot gebraut sind und 2 Biere die mit etwas abenteuerlicheren Zutaten gebraut wurden. Ihr entscheidet wer gewinnt! 

Was euch erwartet:

  • 4 Schweizer Craft Biere zu euch nach Hause geliefert oder bereit zum abholen bei Intercomestibles in Zürich. 
  • 4 x 330ml Bier, perfekt für eine einzelne Person oder zum teilen mit einem weiteren Beer Buddy.
  • Ein geführtes Tasting mit bis zu 10 Teilnehmern, inklusive Infos über die Bierstile und die Brauereien. 
  • Sachkundige Guides, die euch mit spannenden Geschichten über Zürich's Bierszene unterhalten. 
  • Infos über die Herstellung und Geschichte des Bieres. 

Besucht unsere Website für mehr Informationen. 

OnlineSandro Wirth
12. - 13. Mär.

Bier Basel in der Markthalle Basel - zum dritten Mal.

Eröffne mit uns die Bier-Saison! Erlebe am 12./13. Mai die grosse Vielfalt von handwerklich gebrautem Bier. Neben einer "Biermeile" mit rund 20 Kleinbrauereien bietet das Rahmenprogramm wieder Kurse und Workshops für (Hobby)BrauerInnen. Diesmal zu den Themen Gärung, Fass-Technik und Hygiene. Bier-Degustationen mit unterschiedlichen Ausrichtungen entführen unter kundiger Anleitung in die Welt des Bieres. Im Bereich "Rund ums Bier" mit Braubedarf, Kulturgeschichte und Infos rund um Bier und Brauen besteht für BesucherInnen die kostenlose Möglichkeit, im eigenen Bier Alkohol-, Extrakt- und CO2-Gehalt zu messen.

Die Markthalle Basel ist ein Mekka der kulinarischen Genüsse aus aller Welt und bietet deshalb für diesen Anlass den perfekten Rahmen. Zudem liegt sie direkt beim Bahnhof und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar.

Tickets und Buchungen für Kurse, Workshops und Degustationen unter: www.bier-ideen.ch/online-buchen

Markthalle Baselbier-ideen.ch
26. - 27. Mär.

Infos folgen.

Markthalle BurgdorfDuo-Sonic GmbH
22. - 24. Apr.

Die Solothurner Biertage: Die älteste und grösste Bierschau der Schweiz, oft kopiert – nie erreicht.

 

Die bereits 18. Solothurner Biertage vom 22. bis 24. April 2021 sind ein Stelldichein der Schweizer Bierbrauer, Biertrinker und Bierliebhaberinnen. Zum Fest in und um die „Rythalle Solothurn“ präsentieren lokale, regionale und nationale Brauereien ihre Bierbraukunst. Der Besucher hat die Gelegenheit sich einen Überblick über Biere von innovativen Brauereien aus allen Landesteilen und Sprachregionen der Schweiz zu verschaffen. Für den Hunger zwischendurch und gute Musik ist gesorgt.

Der Bier-Trend geht weg von trinkbaren, aber geschmacksarmen Mainstream-Bieren hin zu neuen oder wiederbelebten Geschmacks-Erlebnissen. Die Solothurner Biertage sind längst zum Schaufenster der aktuellen Schweizer Braukunst geworden. Das Bier fliesst in Strömen und das Publikum pilgert in Scharen in die Rythalle, den Biergarten und das Brauereizelt dahinter. Für die zu erwartenden 13‘000 Besucherinnen wird auch im Jahr 2021 eine Reise nach Solothurn zum ganz besonderen Bier-Erlebnis.

  • Eintritt 10 CHF
  • Festivalglas 5 CHF
  • Bechermiete 2 CHF (kostenlos)

Mehr Infos unter: www.biertage.ch
 

Rythalle SolothurnBK Bierkultur AG
Alle anzeigen

Veranstaltung erstellen

Im Fokus: Malticulture - Malz aus dem Jura

Gerste, Malticulture Gerste, Malticulture

Gerste, Malticulture

Im Sommer 2018 wurde in Courtemelon die Genossenschaft Malticulture gegründet, seit Juli 2020 wird in Delémont Malz produziert. Warum es Malticulture braucht, was die Ziele sind und wie die Zukunft aussehen könnte, erklärt Pauline Godat, Präsidentin der Genossenschaft.

Pauline, was ist Malticulture und wer macht dort mit?

Malticulture ist eine Genossenschaft, die aus Bauern, Brauern und anderen Interessierten besteht. Die Idee der Mälzerei stammt von einem kleinen Brauer, der sich mit lokalem Malz versorgen wollte. Diese Möglichkeit existierte damals nicht. Futtergerste wird aber in der Region immer schon angebaut, und einige Futtergerstesorten haben auch gute Eigenschaften fürs Mälzen und Brauen. Mit dieser Genossenschaft wollen wir den Brausektor in der Region wieder aufbauen und die Wege zwischen Bauer, Mälzer, Brauer und Bierkonsument verkürzen.

Warum braucht es Malticulture?

Die Schweiz hat im Verhältnis zur Bevölkerung die grösste Brauereidichte der Welt. In jedem Dorf, in jedem Quartier wird gebraut. Aber der allergrösste Anteil des Malzes kommt aus dem Ausland. In der Bierwelt wie bei anderen Sektoren legen Konsumenten immer mehr Wert auf kurze Produktionsketten und lokale Produkte. Mit Schweizer Malz aus der Malticulture kann jeder Brauer diese Erwartung erfüllen. Wir sind das fehlende Glied für ein wirklich lokales Bier.

Gerste-Ernte, Genossenschaft Malticulture

Wie sieht's mit der Konkurrenz aus, bzw. was unterscheidet euch?

Bisher gibt es nur wenige Schweizer Mälzereien (GE, VD, bald AG) und diese sind geographisch gut verteilt. Wir haben ungefähr die gleichen Preise. Die ausländische Konkurrenz hingegen ist härter, da die Produktionskosten viel niedriger sind. Wir erzielen eine mindestens gleiche Qualität wie unsere ausländischen Konkurrenten, und bieten einen personalisierten Dienst. Es besteht bereits die Möglichkeit, Gerste in Lohnauftrag bei uns vermälzen zu lassen.

Wie ist der aktuelle Stand und was sind die Zukunftspläne?

Unsere Anlage wurde im Juli 2020 in Betrieb genommen und produziert 1,8 Tonnen Malz pro Woche. Die Einweichung kann parallel zur Keimung begonnen werden, so dass im Prozess zwei Tage gewonnen werden können. Bisher haben wir ca. 15 Chargen gemälzt.

Wir planen, die Produktion in den nächsten 2-3 Jahren zu steigern, bis wir das Ziel von ungefähr 100 Tonnen im Jahr erreichen. Bereits 2021 werden wir Malz aus anderen Getreiden anbieten (Weizen, Dinkel usw).

Wer sind eure Produzenten und wer sind eure Kunden?

Die Idee der Genossenschaft ist es, eine wirtschaftliche Aktivität zu generieren, welche allen Akteuren des Sektores etwas bringt. Die Getreide kommt hauptsächlich von Bauern aus der Region, die durchschnittlich nur etwa 30 km von uns entfernt sind. Mehrere besitzen ein Bio-Label, ein Betrieb sogar das Demeter-Label. Wir haben auch bereits Malz für zertifitierte Biere aus Naturparks (Doubs, Chasseral usw.) und «Spécialité du Canton du Jura» geliefert. Unser Rückverfolgungssystem ermöglicht diese Art Zertifizierung. Auch unsere Kunden, die Brauer, stammen aus der Region.

Herzlichen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

Der Ausschuss der Genossenschaft Malticulture.

Der Ausschuss der Genossenschaft Malticulture (von l.): Loïc Eggenschwiler, Gaëtan Gyger, Fabrice Cerf, Valentin Theubet, Sandro Ettlin, Pauline Godat, Guillaume Balz, Jean-Luc Eggenschwiler.

Weitere Infos:

Pauline Godat ist Präsidentin der Genossenschaft, von Beruf Psychologin und interessiert an landwirtschaftlichen Themen. Sie arbeitet Teilzeit auf einem Bio-Bauernhof. Geschäftsführer ist Loïc Eggenschwiler, Ingenieur und Bierfan, der seit Frühling 2020 zu 100% für die Mälzerei arbeitet.

Kontakt:

Loïc Eggenschwiler (Geschäftsführer): 078 665 80 79
Pauline Godat (Präsidentin der Genossenschaft): 079 360 00 13

Coopérative Malticulture
Route de Moutier 62
2800 Delémont

https://malticulture.ch
info@malticulture.ch

 

Zurück